Angelvergnügen auf Sylt

Phantastisches Essen, lange Spaziergänge, unvergleichliche Natur – dafür ist Sylt bekannt, deshalb kommen Jahr für Jahr viele Besucher auf die Insel. Aber Sylt bietet deutlich mehr als das. Sollten Sie beispielsweise zu den Besuchern gehören, die leidenschaftlich gerne angeln, sind Sie auf Sylt keineswegs falsch. Im Gegenteil, die Insel bietet eine enorme Artenvielfalt und gilt – während der Saison – als sehr vielversprechendes Revier.

Ein Paradies für Angler

Die Bedingungen für Angler sind auf Sylt vielfältig! Wo sonst können Sie sowohl in Binnengewässern des Landesinneren als auch direkt im Meer Ihre Rute auswerfen? Gerade an schönen Sommerabenden haben sie – beispielsweise an der Westküste – die Chance auf einen großen Fang: Hornhechte und verschiedene Weißfischarten können Sie hier aus dem Wasser ziehen. Auch Plattfische sind ein lohnendes Ziel. In der Abenddämmerung sind beispielsweise Schollen sehr hungrig. Mit Wattwürmern, Krabben oder Muscheln als Köder, angeln Sie auf Grund.

Vor der Küste gibt es auch Wolfsbarsche. Überspülte Sandbänke in Strandnähe sind genau der richtige Ort, um auf die Jagd nach Wolfsbarschen zu gehen. Werfen Sie die Angel dort aus, wo die Sandbank ins tiefe Wasser abfällt, dann stehen Ihre Chance gut, schon bald ein Prachtexemplar am Haken zu haben. Ein guter Spot dafür sind die Inselspitzen, wo das Wasser schnell tiefer wird und verschiedene Strömungen aufeinander treffen. Besonders fängig sind hier die Sommermonate, ab Juni.

Im Hochsommer finden sich auch große Makrelenschwärme, die an Sylt vorbeiziehen. Mit Makrelen-Paternostern oder kleinen Blinken sollte Ihnen da so einiges an den Haken gehen.

Um in der Nordsee zu angeln brauchen Sie eine stabile Rute mit starker Schnur ab 0,35 mm und eine Rolle mit der größtmöglichen Übersetzung. Ein besonderes Erlebnis ist es immer, mit dem Kutter raus auf die See zu fahren und dort die Angel auszuwerfen. Der Hafen von List ist Abfahrtsort für Angeltouren.

Wichtig: Jahresfischereischein

Für das Angeln in der Nordsee brauchen Sie einen Jahresfischereischein. Angelscheine für Küstengewässer erhalten Sie bei der Gemeinde Sylt, Bahnweg 20-22 in Westerland, Telefon 04651 – 8510.

Auch die Sylter Binnengewässer bieten eine faszinierende Artenvielfalt und definitiv viel Spaß für passionierte Angler. Im Osten der Insel stoßen Sie in zwei Gewässern auf vertraute und beliebte Fischarten.

Über den Mittelteil der Insel schlängelt sich – zwischen Tinnum und Morsum – ein Siel, nur wenige Meter breit. Keine Sorge, voll wird’s trotzdem nicht. Das Siel ist 18 Kilometer lang, in sofern findet jeder, der abschalten möchte, ein ruhiges Plätzchen. Aal, Hecht, Karpfen oder Schlei sind nur einige der zahlreichen Fischarten, die sich hier tummeln.

Ein weiterer, guter „Spot“ um sich sein Abendessen selbst zu fangen ist das Katrevel, ein beschaulicher See in den Morsumer Wiesen, nahe des Deiches. Hechte Zander, Schleie, Aale, Barsche und verschiedene Weißfischarten leben hier.

Für das Angeln in den Sylter Binnengewässern brauchen Sie eine zusätzliche Genehmigung, die für Gastangler tages-, wochen-, zweiwochen- und monatsweise ausgestellt wird.

Die Angelscheine für Binnengewässer erhalten Sie im H.B. Jensen Technik Kaufhaus, Maybachstraße 10, Westerland, Telefon 04651 / 82 55 64, oder beim Insel Sylt Tourismus-Service, Geschäftsstelle Keitum, Gurtstig 23, Telefon 04651 / 33 70.

Wir wünschen Ihnen „Petri Heil“ und viel Spaß und Erfolg beim Angel auf unserer schönen Insel.