Arbeit und Leben auf Sylt

Sylt ist bei Urlaubern und Tagesgästen gleichermaßen beliebt. Die Statistiker haben jetzt die Zahlen für 2009 veröffentlicht: Über 860.000 Gäste und mehr als 6. 950.000 Übernachtungen wurden auf Sylt gezählt. 2010 wird sicher ein noch größerer Erfolg für die Insel sein, denn auch der Winter hat bereits viele Besucher angelockt. Sylt ist also wirklich zu jeder Jahreszeit ein beliebter Ferienort.

Denn vom Sommer- bis zum Kurzurlaub, der Tagesreise bis hin zum Seminar – Sylt bietet vielfältige Besuchs-Möglichkeiten. Für viele Menschen ist die Nordseeinsel ein Anziehungspunkt. Und einige überlegen sich dann, ganz auf der Insel zu bleiben und sich ein Leben als echter Insulaner aufzubauen – sei es nur für eine Saison als Mitarbeiter in der Hotellerie oder Gastronomie oder für immer. Denn die Wirtschaft auf Sylt ist durch viele Branchen gekennzeichnet und auch auf dieser Insel sind freie Stellen zu finden. Wer also da leben möchte wo andere Urlaub machen, hat hier gute Chancen. Eine Ausbildung in der Gastronomie oder einem Pflegebesuch ist dabei ebenso eine Option wie eine feste Anstellung im Handwerk oder im Einzelhandel. Sylt hat viele Branchen zu bieten, doch wie immer gilt auch hier die Individualität. Was möchte ich arbeiten? Wo auf der Insel möchte ich arbeiten und leben? Welche Voraussetzungen sind für die Wunsch-Stelle gefordert? Für die Arbeitssuche stehen die klassischen Zeitungsinserate ebenso zur Verfügung wie die aktuellen Online-Stellenbörsen, die Sylt-Stellen melden. Der Vorteil online: Die Stellenausschreibungen sind oft aktueller und die Suche geht schneller. Ein Tipp: Die Agentur für Arbeit bietet in ihrer Jobbörse viele freie Stellen der verschiedensten Branchen an. Vom Einzelhandel über die Gastronomie bis hin zum Pflegebereich ist die Auswahl gegeben.

Teure Kauf-Immobilen auf Sylt

Wer sich für Sylt als Lebensmittelpunkt entscheidet, muss aber auch wissen, dass Sylt die teuersten Wohnanlagen Deutschlands hat. Das heißt, wer sich Eigentum auf Sylt kaufen möchte, der muss tief in die Geldbörse greifen. Nach Medienberichten kostet ein Quadratmeter Wohnfläche in bester Lage in Kampen bis zu 35.000 Euro. Die Angebote für Häuser und Wohnungen sind vielfältig. Die Bewertung des Immobilien-Spezialisten Engel & Völkers hat ergeben, dass in diesem Sylt-Ort die Straßen Hobokenweg, Heideweg, Osterheideweg und Wiesenweg zu teuersten Wohnanlagen Deutschlands gehören. Dagegen wären in Hamburgs Harvestehuder Weg nur 16.000 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche fällig. Der Grund für hohe Immobilienpreise auf Sylt ist einfach: Es gibt kaum noch frei zu bebauende Grundstücke. Für Leute, die es lieber in eine Mietwohnung zieht, gibt es auf Sylt selbstverständlich auch Angebote. Wer auf der Insel eine Wohnung sucht, sollte (je nach Größe, Lage und Ausstattung) eine monatliche Miete von mindestens rund 300 Euro zuzüglich Nebenkosten veranschlagen. Angebote bieten die gängigen Online-Portale und lokale Zeitungen.

Den Alltag auf Sylt genießen

Wer auf Sylt den Alltag eines Insulaners lebt, kann nach Feierabend Kultur, Natur und das Meer genießen. Auch das ist Luxus. Jede Ecke von Sylt hat etwas anderes zu bieten. Vom Inn-Treff der Promis bis hin zum Spaziergang durch das Wattenmeer – Sylt hat viele Gesichter. Das Insel-Leben ist für die Party-Liebhaber, Sportler, Tierliebhaber und die Menschen, die sich intensiver mit der Geschichte, der Tradition und der Kultur der Insel beschäftigen möchten wie gemacht. Das gesamte Jahr über gibt es Ausstellungen, Konzerte, Führungen, Events und traditionelle Feste, die zahlreiche Insulaner anziehen. Und wer lieber ganz in Ruhe die schöne Nordseeinsel genießen will, der kann in den Landschaftsschutzgebieten auf den vorgegeben Wegen viele Ecken finden, in die sich kein Tourist verirrt. Eines jedenfalls hat man als Insulaner den Gästen voraus – Sylt zu erleben, wie es sich jeden Tag präsentiert.