Brauchtum und Wohlsein – Sylt im Februar

Ob Kinder oder Erwachsene: Auch im Winter lässt sich das Leben auf der Insel so richtig gut genießen – der Februar bietet dazu jede Menge Gelegenheiten!

Süffig geht es zum Beispiel auf dem Kampener Weinpfad zu: Dort können vom 12. bis zum 14. Februar sechs Kampener Gastronomen und 12 Winzer besucht und kulinarische Kleinigkeiten geschlemmt werden, man probiert herausragende Weine und lässt sich Fragen von den anwesenden Experten beantworten. Karten gibt es beim Tourismus Service Kampen oder bei den teilnehmenden Gastronomen.

Das Biikebrennen – eine Veranstaltung, die man im Februar auf keinen Fall verpassen sollte! Wie immer findet das traditionelle Fest, das den Winter vertreiben soll, am 21. Februar in allen Sylter Gemeinden statt. Dort wärmt man sich an riesigen Feuern, schaut versonnen in die Flammen und stärkt sich im Anschluss mit einer deftigen Grünkohlmahlzeit und ehrlichem Aquavit.

 

Ein Tag für Kinder

Der Petritag wird auf der Insel seit jeher am 22. Februar gefeiert – früher war er der Gerichtstag, an dem wichtige Dinge, die das örtliche Leben betrafen, geregelt wurden. Heute ist der Tag fest in Kinderhand: Es ist schulfrei, und die Kinder bekommen von ihren Verwandten einen „Schnopgroschen“, den sie am Nachmittag auf einer der in vielen Orten stattfindenden Petriveranstaltungen mit Theater und Tanz wieder ausgeben. 

Er ist inzwischen eine echte Institution, der allseits beliebte Sylter Kleider-, Spielzeug- und Trödelmarkt. In diesem Jahr findet er am 26. und 27. Februar zum ersten Mal im kursaal3 in Wenningstedt statt. Dort gibt es alles, was Trödel- und Flohmarktfreunde glücklich macht: Möbel, Kleider, Spielzeug und Krimskrams jeder Art. Auch das leibliche Wohl kommt natürlich nicht zu kurz!