Diese Romane spielen auf Sylt

Sylt inspiriert. Kein Wunder, dass auch Schriftsteller sich der Insel gern annehmen. Ob Krimi, Entwicklungsroman oder Familiendrama: Sylt ist der Schauplatz für Bücher aus vielen Genres. Drei Buch-Tipps bekommen Sie hier. 

Christiane Neudecker: „Sommernovelle“

Eine Sylter Vogelstation ist der Handlungsort dieses Romans, hier arbeiten die beiden 15-jährigen Protagonistinnen in den Ferien. Der Roman ist eine klassische Coming-of-Age-Geschichte: Poetisch dicht erzählt, konzentriert sich die Autorin auf das Innenleben der Mädchen. Natürlich kommt auch die Inselbeschreibung nicht zu kurz. Austernfischer, Möwengesänge, Wattwanderung – all das fließt in Neudeckers Erzählung ein. Die Geschichte nimmt so richtig Fahrt auf, als die Mädchen feststellen, dass sie sich in einer Lebenslüge eines anderen Menschen befinden. Ein ungewöhnlicher Plot, kraftvoll und vielseitig. 

Krimis von Dora Heldt

Dora Heldt hat viele Bestseller geschrieben. Mehrere davon wurden bereits für das ZDF verfilmt. Während sich die Autorin eigentlich auf Liebes- oder Familiengeschichten konzentriert, scheint es ihr nun das Krimigenre angetan zu haben. Bereits im vergangenen Jahr veröffentlichte sie „Böse Leute“. Seit kurzem ist Heldts zweiter Krimi „Wir sind die Guten“ auf dem Markt. Wie der Vorläufer spielt auch diese Geschichte auf Sylt und ist eine Fortsetzung des ersten Bandes. Das komische Ermittlerteam aus Ex-Hauptkommissar Karl Sönningsen, seinem Freund Onno, Chorschwester Inge und Strohwitwe Charlotte hat es mit einer Vermisstenanzeige und einem Mord zu tun, die beide auf mysteriöse Weise zusammenhängen. Die nicht allzu ernst gemeint Kriminalgeschichte ist eine entspannende Lektüre für den Strand.

Thomas Hettche: „Die Liebe der Alligatoren“

Ein Vater, der um seine Tochter kämpft, steht im Mittelpunkt dieses Romans. Als seine Tochter Annika zwei Jahre alt war, trennte sich Peter von seiner Frau. Seither läuft ein Machtkampf um das Sorgerecht. Im Roman fährt Peter mit Annika in den Silvesterurlaub auf Sylt: Der Aufenthalt entwickelt sich zu einer Probe für die Vater-Tochter-Beziehung. Hettche schildert das Familiendrama auf eindringliche Weise, detailreich sind die Beschreibungen bekannter Schauplätze der Insel. Die alte Kirche von Keitum oder der Leuchtturm in Hörnum, all dies erinnert Peter an die Urlaube, die er in seiner eigenen Kindheit hier verbrachte. Ein perfekter Roman für Syltliebhaber!