Entertainment, Eis und ein Festival

Gefeiert wird auf Sylt das ganze Jahr über – auch im Januar: etwa im neuen Kursaal in Wenningstedt-Braderup, in der Eis-Arena in Kampen oder beim Gourmet-Festival.

Sylt startet traditionell mit einem echten Muntermacher ins Jahr: Beim Neujahrsbaden am Wenningstedter Strand stürzen sich wieder rund 120 Mutige in die eiskalten Fluten – und Hunderte schauen zu und lassen sich wenigstens eine frische Brise um die Nase wehen (1. Januar, 14 Uhr).

Entertainment im Kurhaus

Die Wenningstedter feiern bei der diesjährigen „Kliffmeile“ nicht nur den Jahreswechsel, sondern auch ihr neues Kurhaus am Kliff. Im frisch eröffneten Kursaal gibt’s auch nach der Silvesterparty Entertainment: am 2. Januar bei einem Jazz-Frühschoppen (11 Uhr) und mit der „Sylter Seifenoper: Kurschatten am Kliff“ (20.15 Uhr), die laut Veranstalter jede Menge Geschichten von Sonne, Liebe, Intrige, Sex and Crime bereithält. Am 3. Januar geht die Kliffmeile mit „Das Leben … ist ein Wunschkonzert!“ (17 Uhr) zu Ende. Der Musiker und Entertainer Jan Scheibe vertont spontan die Wünsche des Publikums – Zettel auf die Bühne reichen, und Scheibe spielt und singt.

Eislaufen in Kampen

Während die Wenningsteder ihr Kurhaus feiern, feiern die Kampener den Winter: Die „Sturmhaube-Eis-Arena“ verwandelt das Gelände rund um das Restaurant Sturmhaube in eine Winterattraktion mit Eisfläche, Turnier-Eisstockbahn sowie einer Damen-&-Kids-Eisstockbahn. Rund um die Eisbahn sorgen Buden für Speisen und Getränke, und eine Hütte mit Schlittschuhverleih und Schleifservice versorgt die Wintersportler. Die Macher der Eis-Arena sind übrigens nicht auf Frost angewiesen: Die Eisbahn besteht aus synthetischem Kunsteis, und das kommt sogar ohne Stromaggregate oder Kühlmittel aus. Die Eis-Arena ist bis zum 1. März täglich von 14 bis 22 Uhr geöffnet.

Hervorragend essen können Feinschmecker auf Sylt das ganze Jahr über – doch auf Gourmet-Safari können sie nur einmal jährlich gehen: Zum 17. Mal geht es vom 14. bis 18. Januar mit den sechs Gastgebern des Gourmet-Festival Sylt sowie mit deren Gastköchen und -winzern auf kulinarische Entdeckungsreise, diesmal nach Ungarn. Bei der Abschlussparty stehen dann alle Teilnehmer des Festivals gemeinsam am Herd – und auf der Tanzfläche.