Gourmet-Festival Sylt: Auf nach Ungarn

Sylt ist eine Top-Adresse für Feinschmecker – das unterstreicht auch das diesjährige Gourmet-Festival, das gleich zu Jahresbeginn einen kulinarischen Höhepunkt setzt.

Sechs Gastgeber, elf Gäste

Zum 17. Mal laden Sylter Gastronomen internationale Spitzenköche und Topwinzer auf die Insel, um auf eine kulinarische Entdeckungsreise zu gehen. Vom 14. bis 18. Januar bitten Detlef Tappe („Walter’s Hof“), Holger Bodendorf („Landhaus Stricker“), Franz Ganser („Das kleine Restaurant“) Johannes King („Söl´ring Hof“), Pius Regli („Manne Pahl“) sowie Peter Klien vom „Roten Kliff“ zum Gourmet-Festival Sylt. Verstärkung holen sich die Sylter Küchenchefs diesmal aus dem Land von Paprika und Tokajer. Elf Gastköche und -winzer aus Ungarn sollen dem Festival eine feurige Note verpassen.

Die Gastköche sind Vertreter einer neuen Generation ungarischer Küchenchefs, die nationale Traditionen mit Zutaten aus aller Welt kombinieren. Zum guten Essen kredenzen ungarische Winzer ihre besten Topfen, unter anderem den landestypischen Tokajer. Als bester Winzer aus der Tokajer Weinregion gilt István Szepsy, der gemeinsam mit vier anderen Spitzenwinzern nach Sylt reist.

Rhapsodie und Raritäten

Eröffnet wird das Gourmet-Festival am 14. Januar mit allen Gastgebern, Köchen und Winzern im „Manne Pahl“ in Kampen. An den drei darauf folgenden Tagen gibt es etliche Möglichkeiten, die kulinarischen Besonderheiten des Gastlandes kennenzulernen – angefangen von der „ungarischen Rhapsodie in fünf Akten“ bis hin zur Tokajer-Raritätenweinprobe. Hauptattraktion des Festivals dürfte aber die sogenannte Gourmet-Safari sein.

Dieses Jahr gehen zahlende Gäste und kochende Teilnehmer am 16. und 17. Januar auf Gourmet-Safari, die eine Auswahl vom Besten aus Küche und Keller der teilnehmenden Restaurants auf den Tisch bringt. Bevor es am Samstag um Mitternacht zur Abschlussparty in den „Club Rotes Kliff“ geht, findet im „Landhaus Stricker“ die Küchenparty mit allen Gastgebern und Gästen statt.