Große Show am Abend – der Sylter Sonnenuntergang

Große Show am Abend – der Sylter Sonnenuntergang

Wer ihn einmal gesehen hat, wird ihn nie wieder vergessen: Der Sylter Sonnenuntergang ist etwas ganz Besonderes! Und er wird jeden Abend aufs Neue gefeiert – man trifft sich zum Sundowner zu zweit oder mit Freunden am Strand und genießt das farbenprächtige Himmelsspektakel bei einem Bier oder einem Glas Wein. 

Nicht nur im und am Hotel Miramar, sondern auch an vielen anderen Plätzen lässt sich der Sonnenuntergang so richtig schön beobachten: Wir nennen ein paar Sylter Hotspots, die das Zeug zum echten Logenplatz haben.

Der Ellenbogen am Leuchtturm List West

Hier gibt es keine Restaurants und keine Bars – und statt entspannter Lounge-Musik hört man nur Wellen und Wind. Am Ellenbogen, dem nördlichsten Teil der Insel, regiert die Natur! Besonders beeindruckend nimmt sich der Sonnenuntergang vom Ellenbogenberg aus, einer Düne mit knapp dreißig Metern Höhe. Der Platz bietet eine grandiose Aussicht: auf das Meer, den Ellenbogen und die Dünenlandschaft des Listlandes. Wer ganz viel Glück hat, bekommt neben dem Sonnenuntergang auch noch einen Blick auf die Schweinswale geliefert, die an dieser Stelle gern ihre Bahnen ziehen: Impressionen, die einzigartig sind.

Sonnen-Touchdown vor der Sansibar

Man sagt, das Licht sei hier anders als an anderen Orten der Insel: Der Strand vor den Rantumer Dünen ist zwar nicht sehr breit, dafür aber besonders malerisch. Ähnlich schön wie auf Capri versinkt auch hier die rote Sonne im Meer – und das in beeindruckender Dramatik. Überhaupt ist die Sansibar, ein ehemaliger Strandkiosk, ein Ort, an dem man sich wohlfühlt. Zum und nach dem Sonnenuntergang werden verführerische Speisen und Getränke serviert, der Weinkeller des Open-Air-Restaurants ist weithin berühmt.

Chill-out bei Wonnemeyer

Fast wie auf Ibiza wähnt man sich am Strandabschnitt vor dem Strandrestaurant Wonnemeyer: Zum allabendlichen Himmelsschauspiel gibt es mediterran-relaxte Klänge à la „Café del Mar“. Nicht nur im Sand vor der Brandung, sondern auch an den großen Holztischen auf dem Restaurantdeck kann man die Sonne dabei beobachten, wie sie langsam immer tiefer am Horizont versinkt – mit einem seligen Lächeln auf den Lippen. Entspannter geht’s nicht...