Herbsterlebnisse auf Sylt

Für viele Insel-Kenner ist der Herbst die schönste Jahreszeit auf Sylt. Das hat mehrere Gründe: Die Insel ist nach dem Ende der Saison stiller als sonst, die Natur zeigt sich von ihrer rauen Seite, und die Luft ist so rein und frisch wie sonst wohl nie im Jahr.

Donnernde Brandung und frische Luft

Herbst-Gäste sollten sich allerdings warm anziehen, um die Insel in diesen Wochen zu genießen. Der Wind fegt manchmal schon recht heftig über die Dünen, die See sprüht eine kühle Gischt an Land, und die Sonne versteckt sich gerne mal hinter Regenwolken. Dafür haben Herbstfans den Strand jetzt fast für sich allein, von den Möwen mal abgesehen. Stundenlange und ungestörte Spaziergänge sind jetzt das beste Mittel gegen Stress – der vielleicht schon wieder zum Jahreswechsel droht.

Die donnernde Brandung, das rauschende Meer und die steife Brise tragen trübe Gedanken ganz weit weg. Der Sylter Herbstbesucher kommt zu sich selbst, indem er jetzt auf die Natur hört. Die feucht-kühle Luft ist Balsam – nicht nur für die Seele, sondern erwiesenermaßen auch für Haut, Lunge und Bronchien.

Aufwärmen in Strandsauna und Hamam

Wer im Herbst nach Sylt kommt, genießt den Vorteil, nicht einer unter vielen Gästen, sondern ein ganz besonderer zu sein. Ein Platz im Restaurant, im Café, auf der Promenade – kein Problem. Auch bei den fünf Sylter Strandsaunen dürfte –zumindest nach dem Ende der Hamburger Herbstferien Mitte Oktober – niemand Schlage stehen. Genießen Sie ungestört das Insel-Panorama und die Nordsee als Mega-Tauchbecken direkt vor der Haustür.

Nach einem langen Spaziergang an frischer Sylter Luft bietet sich ein Hamam-Besuch im „Syltness-Center“ an. Oder tauchen Sie ab im angenehm temperierten Wasser der „Sylter Welle“.

Foto: MD