List auf Sylt

Die Gemeinde List liegt ganz im Norden von der wunderschönen Insel Sylt. Dieses Seebad besteht aus verschiedenen Wanderdünen, Heide als auch aus Salzwiesen. Jene verträumte Landschaft ist seit vielen Jahrhunderten hinweg in privatem Besitz. Südlich als auch östlich von diesem Ort liegt ein gerne besuchter Nationalpark. Zwischen dem lebendigen Hafen und der ruhigeren Halbinsel Ellenbogen ist der Königshafen zu finden. Dies ist eine für Ausflüge sehr beliebte Wattfläche. Der kleine Ort List beheimatet die nördlichste Fischbude, die man in Deutschland finden kann. Außerdem findet man mit der Dittmeyers Austerncompanie eine tolle Austernzucht. Diese Zucht hat eine uralte Tradition auf der Insel.

Der Verkehr in List

Von dem Örtchen List gibt es eine Fährverbindung in Richtung Dänemark. Hier bietet man auch Ausflugsfahrten an. So kann man ganz in Ruhe die vielen Seehundbänke besichtigen. Der Hafen des Örtchen List wurde in den Jahren 2002 und 2003 völlig neu gestaltet. Er ist heute eine wahre Augenweide.

Die Ausflugsmöglichkeiten im wunderschönen List

Westlich vom Örtchen List erstreckt sich ein rund 40 km langer Sandstrand. An diesem Strand stehen in den Sommermonaten jede Menge Strandkörbe. Außerdem findet man hier eine sehr interessante Wattenmeerstation. Auch das Erlebniszentrum Naturgewalten bietet den vielen Gäste und auch den Einheimischen Informationen und tiefere Einblicke in unsere Umwelt.

Das Örtchen List und die Bundeswehr

Der Ort List ist sehr stark durch eine Marineversorgungsschule geprägt worden. Die Bundeswehr ist seit sehr langer Zeit neben dem sehr wichtigen Tourismus auf jener Insel einer der wohl wichtigsten Arbeitgeber hier. Im Rahmen von der Auflösung des Standortes auf der Insel ist auch dieser Standort in List auf Sylt beteiligt.

Besonders sehenswert im Örtchen List

Auf dem sehr idyllisch gelegenen Friedhof hat der Ehrenbürger von jener Gemeinde Wolfgang von Gronau die letzte Ruhestätte gefunden. Hier kommen jedes Jahr viele Besucher hin.

Typisch für die Insel

Es gibt auf der wunderschönen Insel Sylt ein rech typisches Fest, das Biikebrennen. Jenes Fest ist ein traditionelles Volksfest. Das Fest findet immer am 21. Februar statt. Hierbei wurden früher die Seeleute verabschiedet. Überall auf der Insel findet man Reetdachhäuser. Die hübschen Häuschen halten Wind als auch Wellen stand. Durch die besondere Bauweise, sind diese Häuser ein wahrer Augenschmaus. Nur an Sylvester kann man sich etwas über diese Häuser ärgern. Wegen der erhöhten Brandgefahr ist nämlich ein Feuerwerksverbot verhängt worden. Es wird durch die Polizei recht scharf kontrolliert. Eine Wanderung durch das sehr beliebte Watt ist nicht nur besonders gesund, sie ist zumeist auch eine recht willkommene Abwechslung im Urlaub. Dabei kommen Groß und auch Klein auf ihre Kosten. Man sollte dies aber nie auf eigene Faust tun.