Miesmuschel

Vielen Gourmets gilt sie längst als Delikatesse, aber auf Sylt steht die Miesmuschel im Schatten der Auster. Dabei wird das Schalentier direkt vor der Haustür geerntet – frischer geht’s nicht.

Frische Muscheln im Hörnumer Hafen

Die Sylter Muschelsaison wurde offiziell Anfang August eröffnet. Am Hörnumer Hafen lässt sich das schwarzblaue Schalentier nun wieder fangfrisch genießen: Dort lädt ein Verkaufsstand zum Muschelessen ein. Gefangen werden die Muscheln eigentlich nicht, sondern geerntet. Denn die Tiere stammen aus einer Muschelzucht vor der Hörnumer Ostküste. Die Muscheln werden kontrolliert in sogenannten Smartfarmen gezüchtet, in mit Bojen gekennzeichneten Netzen. In dem Geflecht siedeln sich Muschellarven an, die im Laufe von zweieinhalb Jahren zur Erntereife heranwachsen. Dann sind sie etwa sechs Zentimeter lang. Im Sud gekocht sind sie eine leckere und gesunde Spezialität.

Miesmuscheln sind kalorienarm, enthalten aber eine Menge Eiweiß und Mineralstoffe. Und entgegen einer landläufigen Meinung lassen sie sich fast das ganze Jahr über problemlos genießen. In den Monaten mit „R“, hieß es früher, sollte man die Finger von den Tieren lassen, da sie eventuell nicht frisch genug sind. Diese Regel können Muschelfans getrost vergessen. Die kurzen Transportwege und moderne Kühlsysteme erlauben heutzutage einen Muschelgenuss von frühestens Juli bis April. Auf Sylt ist die Frische ohnehin kein Problem, schließlich sind es vom Ernteplatz bis zum Teller nur einige Hundert Meter.

Klima und Politik

Die Muschelzucht im Wattenmeer ist allerdings weder unproblematisch noch unumstritten. Klimatische Veränderungen und die einhergehende Erwärmung der Nordsee wirken sich negativ auf die Ernteergebnisse aus. Und Naturschützer sind der Meinung, die Muschelfischerei in Schleswig-Holstein vertrage sich nicht mit dem sensiblen Ökosystem im Nationalpark Wattenmeer. Während die Erzeugerorganisation schleswig-holsteinischer Muschelzüchter auf Ausweitung der Erntegebiete und höhere Erträge hofft, drängt die rot-grüne Landesregierung in Kiel auf ein Ende der Muschelfischerei im Watt.