Mit dem Flugzeug nach Sylt

Viele Gäste nutzen bereits die Möglichkeit, die Insel via Flughafen Sylt aus der Luft anzusteuern. Seit Ende März gilt der Sommerflugplan – wer es besonders eilig hat oder Wartezeiten bei der Bahnverladung vermeiden will, kann auch dieses Jahr wieder auf den Service einiger Airlines zurückgreifen.

Sieben Städte im Direktflug

Der Flughafen Sylt verbindet laut Sommerflugplan sieben deutsche Städte im Direktflug mit der Nordseeinsel: Weniger als 60 Minuten zum Beispiel dauert der Flug von Düsseldorf nach Sylt. Ab Frankfurt beträgt die Flugzeit knapp 80 Minuten. Die Münchner trennen gerade mal 90 Minuten von Seeluft und Strandkorb.

Air Berlin fliegt bereits ganzjährig mehrmals wöchentlich von Düsseldorf nach Sylt. Ab Anfang Mai kommen dann die Verbindungen Köln/Bonn, Berlin, Stuttgart und München hinzu. Sylt-Fans aus der Hauptstadt müssen sich im Laufe des Jahres auf eine gravierende Änderung gefasst machen: Zunächst startet Air Berlin von Berlin/Tegel aus. Mit der Eröffnung des neuen Hauptstadt-Flughafens geht es dann ab 4. Juni vom neuen Großflughafen Berlin Brandenburg nach Westerland.

Die Lufthansa fliegt bereits seit dem 19. März von und nach Frankfurt/Main. Später kommen weitere Flüge von Frankfurt sowie von München (ab 31. März), Düsseldorf (ab 28. April) und Berlin Brandenburg (ab 3. Juni) hinzu.

Auch Hamburger können auf Sylt abheben

Auch die Stadt mit den meisten Sylt-Liebhabern ist per Flieger angebunden. Syltair verbindet Hamburg-Fuhlsbüttel seit dem 30. März mit der Insel: an Wochentagen dreimal täglich und an den Wochenenden jeweils einmal am Tag. Air Hamburg schließlich bietet Charterflüge mit ein- und zweimotorigen Maschinen von mehreren deutschen Flughäfen nach Sylt an.

Damit der Flugverkehr von und nach Sylt noch reibungsloser funktioniert, wurde der Westerländer Flughafen kürzlich mit einer neuen Rollbahn und dem Terminal 1 erweitert.