Mobil auf Sylt

Wer Sylt einmal sehr genau kennenlernen will, der kann die Insel zu Fuß, mit dem Rad, den regionalen Bussen oder mit dem Auto bereisen.

Diverse Anbieter auf Sylt machen Sie mobil. Die Nord-Ostsee-Bahn (NOB) zum Beispiel bietet gemeinsam mit dem Autovermieter Syltcar.com ein neues Kombiticket an. Anreise zur Insel mit der Bahn und auf der Insel mobil bleiben mit dem erdgasbetriebenen Mietwagen – das schon die Umwelt und macht die Anriese entspannter. Das Ticket (Preis: 75 Euro) gilt für vier Personen, den PkW (inkl. Vollkaskoversicherung) und kann den ganzen Tag in allen Zügen der NOB genutzt werden. Die Insel könnten Sie so sehr genau besichtigen, denn eine Kilometerbegrenzung für den Mietwagen gibt’s nicht. Mehr Infos gibt es bei der Nord-Ostsee-Bahn oder Syltcar.com.

Mit dem Rad über die Insel

Wer lieber mit eigener Kraft die Insel bereisen möchte, dem stehen eine Menge Fahrräder zur Verfügung. Sie suchen sich den passenden Vermieter und das ideale Rad aus und können so auf rund 200 Kilometern durch Natur, Wohngebiete und mit Meerblick Sylt erleben. Übrigens: Die Rad-Vermieter gibt es auf Sylt an fast jedem Ort und sie sind besonders kundenfreundlich – fast jeder bietet einen Hol- und Bring-Service fürs Rad an. Da gibt es also gar kein Argument mehr gegen eine dieser ganz besonderen Radtouren mit Seeluft, Wind und viel Wasser.

Mit dem Bus zur Rundfahrt

Bequem und dazu noch in der idealen, erhöhten Sitzposition für den besten Blick auf die Nordsee – sind die zahlreichen Inselrundfahrten und Tagesausflüge. So bietet die „Kleine Inselrundfahrt“ für zwei Stunden einen Blick auf Wenningstedt, Kampen, das Wanderdünengebiet und den Königshafen in List, Braderup, Munkmarsch, Keitum und Tinnum mit dem Ziel in Westerland.

Die „Große Inselrundfahrt“ führt Sie außerdem nach Rantum und Hörnum (wer mag, kann hier eine Kurzseefahrt machen). Außerdem haben Sie die Möglichkeit, eine Kaffeepause in der Hörnum Odde zu machen.  Diese erweiterte Tour dauert rund 3,5 Stunden.

Die Busse fahren ab Westerland (Bahnhof) um 14 Uhr los. Preise: 15 Euro (Erwachsene) und 10 Euro (Kinder).

Für die Nostalgiker unter Ihnen gibt es eine ganz besondere Busfahrt: Im gelben Oldtimer-Bus der Sylter Verkehrs-Gesellschaft können Sie als Gruppe Sylt erleben. Für Hochzeiten, Geburtstage, Firmenfeste oder einen unvergesslichen Familienausflug ist dies das ideale Gefährt. Bis zu 30 Personen können in dem rund 50 Jahre alten Bus mitfahren.

Zu Fuß über Holzbohlen
Sylt hat natürlich auch für die Fußgänger und Wanderer viel zu bieten. Die Strände zum Beispiel können Sie bequem meist über die typischen Holzbohlen-Stege erreichen. Vorbei an den Heide- und Dünengebiete geht’s dann mitten durch die Sylter Natur zum Ziel. Ideal für ein Picknick oder den Familienausflug zum Sonnenbad am Nordseestrand. Wer sich an dem Anblick der zahlreichen Seevögel begeistern möchte, der ist im Rantumbecken genau richtig. Die Sylter haben für Ihre Gäste sehr viele Wanderwege angelegt, die die Vielfalt der Insel ganz besonders erlebbar machen.

Die Art und Weise der Anreise zum Morsum-Kliff ist letztlich ja egal, interessant ist hier die geologische Gesichte der Insel. Sylt zeigt hier die berühmte Abbruchkante, die die Erdgeschichte von über zehn Millionen Jahren offenbart. Die Abbruchkante erstreckt sich über 1.800 Meter und ist 21 Meter hoch.

Barfuß ins Watt

Die Ostküste ist gerade für die Urlauber interessant, die die Nordsee „erlaufen“ möchten. Barfuß spürt man das Wattenmeer hier ganz besonders. Denn der weiche, matschige Meeresboden saugt die Füße richtig „ein“. Natürlich kann man die geführten Wattwanderungen auch mit Gummistiefeln machen – wichtig ist nur, dass Sie nie alleine gehen. Nutzen Sie die Erfahrung der Watt-Führer und genießen Sie so einen Sylt-Spaziergang der ganz besonderen Art und Weise. Der Sylt-Tourismus-Service bietet regelmäßig zahlreiche Touren durch den Nationalpark Wattenmeer an.