Reiten auf Sylt

Das größte Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde – das Sprichwort haben die Reiter auf Sylt ganz sicher im Kopf wenn sie zum Ausritt über die Insel starten. Was für ein Genuss, mit dem Pferd über den weichen Sand zu traben, die Mähne weht im Wind, die Hufe wirbeln den Sand auf und die eigene Nase atmet die beste Luft ein. Frische Seeluft mit viel Jod.

Ein Paradis für Reiter

Sylt bietet Reitern rund 30 Kilometer gekennzeichnete Strecke an. Zwischen den Dünen hindurch über die satten Wiesen bis zum Strand. Dieser Insel-Ausritt wird Ihnen im Gedächtnis bleiben. Wichtig: Bevor Sie ausreiten müssen Sie bei der Amts- und Gemeindekasse Sylt eine Pferde-Plakette kaufen. Die quasi als „Kurtaxe“ für den Reiter gilt.

Anfänger können den Reitunterricht in einer der Reitschulen buchen, aber auch die Fortgeschrittenen finden dort Miet-Pferde für ihren Ausritt. Gerne angenommen werden die Angebote der Gruppen-Ausritte an den Strand. Wer sein eigenes Pferd für den Sylt-Urlaub mitbringen will, kann sich bei den zahlreichen Reiterhöfen der Insel um einen Einstell-Platz bemühen.

Ausritt mit Sonnenrot

Ganz besonders beliebt ist der Ausritt am Weststrand – zwischen Rantum und Westerland, am frühen Morgen oder späten Abend – dann nämlich verwandelt die rote Sonne die Insel und die Nordsee in eine ganz atemberaubende Atmosphäre.

Die Reitschulen:

Weitere Infos hat das Sylt-Marketing in einem Flyer bereitgestellt.

Foto: Petra Eckerl – Fotolia.com