Ruhe auf der Insel: Sylt im November

Die Saison ist endgültig vorbei und Sylt verschnauft – der November ist eindeutig einer der geruhsamsten Monate des Inseljahres. Jetzt zieht man sich gern mit einer dampfenden Tasse Tee oder einem Glas Punsch in einen kuscheligen Sessel zurück, liest ein gutes Buch und lässt das Jahr gedanklich noch einmal Revue passieren. Auf Besucherscharen trifft man nicht – die Strände sind leer und sogar in Westerland regiert die Gemütlichkeit. Eine schöne Zeit für alle, die vor brausender Meereskulisse mal wieder richtig zur Ruhe kommen möchten. Auf Kultur und Unterhaltung muss jedoch auch im November nicht verzichtet werden: Für Musikgenuss vom Feinsten stehen zum Beispiel die Voss-Winterkonzerte, die internationale, in Deutschland bisher kaum bekannte Künstler präsentieren. Los geht’s am 4. November im Friends Bistro an der Westerländer Promenade ganz in der Nähe des Hotel Miramar – der Eintritt ist frei.

Vierbeiner und ihre Herrchen und Frauchen kommen ab dem 6. November in Wenningstedt auf ihre Kosten. Hier begeht man die „Hundstage“, die eine Woche lang Vorträge, Wettbewerbe, Spaziergänge und Tipps rund um die artgerechte Haltung unserer Fellfreunde bieten. Für Hundebesitzer und solche, die es werden wollen, ein echtes Muss.

Schnäppchen machen in schmuckem Ambiente

Altes und Neues, Schönes und Skurriles lässt sich auf dem Kampener Second Hand Markt am 11. und 12. November ergattern. Wer gern stöbert, findet hier sein Paradies: Es gibt Kinder- und Erwachsenenbekleidung, Taschen, Spielsachen und jede Menge Krimskrams. 

Poetisch geht es auf der Literaturwoche zu: Auch dieses Jahr dreht sich hier wieder alles um die Menschen „hinter dem gedruckten Wort“, die sich zum dritten Mal auf der Insel ein Stelldichein geben. Autoren wie André Heller, Ildikó von Kürthy, Giovanni di Lorenzo und Miroslav Nemec beantworten Fragen von Elke Heidenreich und Rainer Moritz.