Souvenirs von Sylt

Dem einen reichen eine Hand voll Sand und ein paar Muschelschalen in der Plastiktüte, der andere kauft einen Extra-Koffer dafür: Zu einem schönen Urlaub gehören mindestens ebenso schöne Mitbringsel – für die Lieben daheim oder als Erinnerungsstück für sich selbst.

Strandkorb

Wer es gern großformatig mag – das wohl schwerste und größte Souvenir, das man aus Sylt mitbringen kann, ist der Strandkorb. 12.000 der bequemen Outdoor-Sitzmöbel stehen im Sylter Sand, Strandkorb-Manufakturen in List, Rantum und Morsum stellen sie her. Und dort kann man sie auch zum Mitnehmen bestellen. Natürlich passt so ein Riesengeflecht nicht aufs Autodach – die Körbe werden von Sylt aus in die ganze Welt verschickt, sogar bis nach Neuseeland, wenn es gewünscht wird.

Tee und Kekse

Die meisten Sylt-Souvenirs sind dagegen eher handlich. Beliebt als Mitbringsel ist Tee, das Sylter Nationalgetränk. Über 300 Sorten finden sich in den örtlichen Teegeschäften, Klassiker ist natürlich der herbe Friesentee, eine fruchtige Variante ist zum Beispiel der Sylter Rote Grütze Tee. Gut zum Tee passen die Friesenkekse. Dieses Gebäck wurde um die vorletzte Jahrhundertwende von einem Westerländer Konditor kreiert und ist im Prinzip eine recht trockene Angelegenheit – wäre da nicht der kräftige Schuss Rum, der den bröckeligen Mürbeteigkeksen die nötige Würze verleiht. Zu kaufen sind sie fast überall, wo gebacken wird.

Bier und Austern

Während Tee schon seit 1735 auf der Insel getrunken wird, ist eine andere Sylt-Spezialität deutlich jüngeren Datums. Auf Sylt wird seit einigen Jahren Bier gebraut. Das wäre noch nichts besonders, aber die Insulaner können eben auch aus einem Glas Bier ein Event zaubern. Der Hopfen für die Bierspezialität der Marke “Sylter Hopfen” wird tatsächlich auf der Insel angebaut. Das fertige Produkt hat stolze 7,1 % Alkohol und wird in Champagnerflaschen zu 0,75 l abgefüllt. Das kann sich sehen lassen – und schmecken tut es auch noch.

Dieses Edel-Bier mundet durchaus zu einer anderen Sylter Spezialität aus dem Feinkostbereich, den Austern der Marke “Sylter Royal”. Die Schalentiere werden exklusiv von Dittmeyers Austern Companie in List gezüchtet und vertrieben. Gut verpackt in einem Holzkörbchen und in die Kühltasche gepackt, überstehen sie schadlos den Transport in die Heimat.

Sylter Duft

Wer ein duftendes Stück Sylt mit nach Hause nehmen möchte, wird in der Sylter Seifen-Manufaktur fündig. Das Morsumer Unternehmen stellt handgesiedete Pflanzenseifen her. Die Seifen enthalten nicht nur Sylter Rohstoffe, sie werden auch ausschließlich auf der Insel gefertigt. Verarbeitet werden zum Beispiel Heckenrosen-, Lavendel- und Rapsblüten, Algen und Heilschlick. So halten Sie auch zu Hause noch ein Stück Sylt in den Händen.

Foto: sashpictures – Fotolia.com