Stürmisch behagliche Jahresendzeit – Sylt im Dezember

Der letzte Monat eines bewegten Jahres ist angebrochen – nach einem ruhigen November wird es wieder etwas lebhafter auf der Insel. Viele wollen die Vorweihnachtszeit oder die Feiertage auf Sylt verbringen – und das aus gutem Grund. Nicht nur, dass hier im hohen Norden der Advent besonders behaglich ist: Die Insel macht auch Veranstaltungsangebote verschiedenster Art. Los geht’s mit dem stimmungsvollen Kampener Weihnachtsmarkt, der vom 2. bis 4. Dezember im Kaamp-Hüs stattfindet. Hier gibt es Deko-, Schmuck- und Kunstobjekte, Geschenk- und Weihnachtsartikel, Besticktes und Gestricktes sowie Punsch und Grünkohlsuppe unter Heizstrahlern. Auch andere Inselorte präsentieren im Dezember zauberhafte kleine Weihnachtsmärkte. Die Adventszeit auf Sylt – sie zu erleben, ist wunderschön! Bis es dann „Lekelk Jööl“ heißt, was Sylter Friesisch ist und so viel bedeutet wie „Fröhliche Weihnachten“.

Kein Witz: Es darf gebadet werden
Nichts für Zimperliche ist das traditionelle Weihnachtsbaden, das am 26. Dezember um 14.30 Uhr an der Westerländer Strandpromenade ganz in der Nähe des Hotel Miramar stattfindet. Wer sich traut, stürzt sich nach alter friesischer Sitte in die eisigen Wellen und wärmt sich hinterher bei einem heißen Glas Punsch wieder auf. Der Sylter Shanty-Chor begleitet das Spektakel mit typisch norddeutschem Liedgut.

Auch in der Silvesternacht wird die Westerländer Strandpromenade zum Schauplatz eines großen Ereignisses: Man feiert die Open-Air-Silvesterparty! Hier rutscht man vor wilder Nordseekulisse ins neue Jahr, ein DJ heizt dazu ein und bringt mit Musik, die so richtig in die Beine geht, die Stimmung auf Hochtouren. Um 22 Uhr geht’s los – getanzt wird bis tief in die Nacht.