Sylt – im Januar 2011

Ein Besuch auf Sylt ist zu jeder Jahreszeit richtig – im Januar zeigt sich die Insel im Winterzauber. Der Standspaziergang wird durch starke Brandung und Sturm erst richtig schön. Und eines wissen die Gäste der Insel ja schon längt – es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Der Veranstaltungskalender für Januar 2011 lässt die Herzen von Gourmets und Foto-Freunden gleichermaßen höher schlagen.

12. Gourmet-Fest – Spitzenköche in fremden Küchen

Genießer haben Sylt ja schon lange für sich entdeckt. Da kommt dieser Termin im Januar gerade richtig: Das 12. Gourmet-Fest vom 20.- bis 23. Januar.

Das Konzept ist einfach: Sylter Gastronome laden Spitzenköche ein, um in ihren Küchen mit ungewöhnlichen Rezepten und besten Weinen die Gäste zu verwöhnen. Das Motto in diesem Jahr heißt „Islands meet Island“ und zeigt das Selbstverständnis der Sylter Gastgeber – sie laden Spitzenköche von verschiedenen Inseln auf die Gourmet-Insel schlechthin ein. Die Gäste des Gourmet-Festivals werden zu jedem Essen passend von Winzern aus Baden, Mallorca, Österreich, Portugal, Italien und aus dem Burgund verwöhnt.

 

In diesem Jahr sind es erstmals sechs Gastronome, die ihre Küchen für Spitzenköche zur Verfügung stellen:

Das große Finale mit der schon legendären Abschlussparty findet am 23. Januar in der Sturmhaube statt. Dann zeigen die Gastgeber mit den Gastköchen und Gastwinzern gleichzeitig was sie drauf haben.

 

“Helgoländer Meeresschätze” – Fotoausstellung in List

Sylter Gäste, die die Nordsee lieben werden sich diese Fotoausstellung vom Husumer Klaus Janke in List nicht entgehen lassen. Die außergewöhnlichen Bilder wurden ursprünglich für die wissenschaftliche Dokumentation der (meist tierischen) Lebensgemeinschaften im Helgoländer Felswatt gemacht.

Das Erlebniszentrum Naturgewalten zeigt die Bilder, die in der Zeit von 1993 bis 1995 auf Helgoland fotografiert worden sind. Der Fotograf hat mit seinen Bildern eine kleine Auswahl der Lebensgemeinschaften des unterseeischen Helgoländer Felssockels dokumentiert. Er zeigt mit seinen Motiven einen ganz anderen Blickwinkel der arten- und formenreichsten Unterwasserwelt der deutschen Küste.

Die Ausstellungs-Besucher können aber auch Fotos auf sich wirken lassen, die im Aquarium der Biologischen Anstalt Helgoland entstanden sind. Das Museum Helgoland stellt diese Sammlung zur Verfügung, um auch den Gästen der Insel Sylt das Leben rund um Helgoland näher zu bringen.

Der gebürtige Husumer Klaus Janke studierte und promovierte an der Uni Kiel Biologie. Sein wissenschaftliches Interesse liegt bei der Ökologie der Lebensgemeinschaften in der Gezeitenzone der heimischen und europäischen Meeresküsten. Er war Gastforscher an der Biologischen Anstalt auf Helgoland, ist seit Oktober 1991 Leiter des Nationalparks Hamburgisches Wattenmeer und seit drei Jahren in Hamburg für Fragen des europäischen Naturschutzes zuständig.

Die Foto-Ausstellung ist noch bis zum 31. Januar in der Erlebniszentrum Naturgewalten zu sehen.

Adresse: Hafenstraße 37, 25992 List, Foyer.