Sylt aus der Luft

Einige Gäste haben es ganz besonders eilig, auf ihre Lieblingsinsel zu kommen. Oder sie kommen von weit her. Sie nehmen weder Auto noch Schiff, sondern das Flugzeug und steuern den Sylter Airport an. Der Insel-Flughafen hat eine lange Tradition und ist mittlerweile nach Lübeck der meistfrequentierte in Schleswig-Holstein.

Eine Wiese bei Westerland

Seit fast hundert Jahren ist Sylt aus der Luft erreichbar. Im Juli 1919 startete die Deutsche Luftreederei die Linienflugverbindung Berlin – Hamburg – Sylt. Damit gehört Sylt zu den Orten mit einer der längsten Linienflug-Traditionen weltweit. Begonnen hat alles auf einer Wiese nordöstlich von Westerland. Die holprige Start- und Landebahn war nicht mehr als ein Stück Rasen hinterm Deich. 1925 zählte man immerhin schon 2500 Fluggäste auf der Insel.

Heute sind es weit über 200 000 Menschen, die auf Sylt landen oder von dort abfliegen. In zwei Terminals können mittlerweile bis zu 500 Passagiere und drei Maschinen gleichzeitig abgefertigt werden. Es sind nicht nur kleine Propellermaschinen, die auf dem Rollfeld stehen, sondern moderne Kurz- und Mittelstreckenjets, die die Insel regelmäßig mit Orten in ganz Europa verbinden.

Von Sylt nach ganz Europa

Air Berlin und die Lufthansa bedienen den Sylter Flughafen mit Verbindungen, die von Antalya über Moskau bis nach Zürich reichen. Direkt angeflogen werden die deutschen Flughäfen Berlin-Brandenburg, Berlin-Tegel, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln/Bonn, München und Stuttgart. Dazu kommen zehn Chartergesellschaften, die Sylt im Programm haben. Vor allem während der Sommermonate brummt es richtig im Sylter Luftraum. Da stößt der Flughafen zu Spitzenzeiten schon mal an seine Grenzen. Und die Anwohner halten sich hin und wieder die Ohren zu, wenn ihre Ruhe im Garten vor der Reetdachkate durch den Flugbetrieb gestört wird.

In der kalten Jahreszeit verfällt der Sylter Flughafen keineswegs in einen Winterschlaf. Einige Verbindungen werden das ganze Jahr über aufrechterhalten, schließlich ist Sylt auch im Januar oder Februar eine Reise wert. Außerdem veranstaltet die auf dem Flughafen beheimatete Sylt Air Rundflüge. Eine wunderbare Gelegenheit, die Schönheit der Insel Sylt, die Halligen und das nordfriesische Wattenmeer aus der Vogelperspektive zu genießen. Die kleinen Maschinen fliegen je nach Wunsch nur über Sylt, eine große Kehre zu den Nachbarinseln Amrum und Föhr oder gleich über ganz Nordfriesland.