Sylt bei “Schietwetter”

Auch das kann ja mal vorkommen: schlechtes Wetter auf Sylt. Die Sonne scheint auf Sylt zwar durchschnittlich 220 Stunden mehr pro Jahr als auf dem Festland, aber manchmal ist eben auch der Himmel über der Insel grau. Und es regnet. Hartgesottene Sylt-Fans setzen sich an solchen (seltenen) Tagen in ihren Strandkorb, drehen dem Wind den Rücken und lassen Wetter Wetter sein. Aber das behagt natürlich nicht jedem. Eine Alternative wäre: abwarten und Tee trinken. Sylt ist schließlich berühmt für seine Teestuben und Teespezialitäten.

Tee mit Meerblick

Die hiesigen Teegeschäfte haben mehr als 300 Sorten des köstlichen Heißgetränks im Angebot und viele Gastronomen in Westerland haben das Getränk auf der Karte – pur, als Punsch mit Köm und Kandis oder mit einem Schuss Rum. Wer seinen Tee mit 1-A-Meerblick genießen möchte, kehrt bei “Badezeit” an der Strandpromenade ein. Das “Café Wien” an der Strandstraße bietet neben einer heißen Tasse Tee eine gemütlich-nostalgische Atmosphäre und hervorragende Tortenkreationen. Die “Oase” an der Rantumer Straße, ein behagliches, zweistöckiges Holzhaus mit überdachter und beheizter Terrasse, macht zusätzlich Appetit mit Leckereien wie Muschelsuppe, Tapas und vegetarischen Speisen.

Auch ein ausgiebiger Shoppingbummel kann das Schietwetter vergessen lassen. Es müssen ja nicht gleich die Boutiquen, Galerien und Juweliere im noblen Kampen sein. In Westerland finden Sie in der Friedrichstraße und in der Strandstraße eine große Auswahl an Geschäften. Sylt-Souvenirs erstehen Sie unter anderem bei “Kunstgewerbe Wegst”, Bernstein im “Sylter Bernsteinhaus” und eine große Auswahl an Tee hat die “Tee Manufaktur Sylt” im Angebot. Sollte Ihnen der Lesestoff im Urlaub ausgegangen sein: In den Westerländer Einkaufsstraßen gibt es gleich mehrere gutsortierte Buchhandlungen.

Abtauchen

Auf ein Bad im Meerwasser müssen Sie auch bei Wind und Wetter nicht verzichten. Im Wellenbecken, Außenpool und Kinderbecken des Freizeitbades “Sylter Welle” an der Strandstraße schwappt Nordseewasser. Und dazu verfügt die “Welle” über eine Saunawelt mit sieben verschiedenen Saunen, Tauchbecken, In- und Outdoorbereich.

Oder wollen Sie lieber in die Vergangenheit der Insel abtauchen, wenn der Himmel seine Schleusen öffnet? In Keitum stehen gleich zwei historische Museen: Das Sylter Heimatmuseum erzählt die Geschichte der Insel bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts, daneben gibt es wechselnde Kunstausstellungen. Nebenan steht das Altfriesische Haus, ein 1739 erbautes Kapitänshaus, das seine Besucher mit Original-Möbeln und Einrichtungsgegenständen in das Sylter Leben des 18. Jahrhunderts versetzt.