Sylt im Februar: Tradition, Tanz und Theater

Biikebrennen, Petritag und Kultur im Warmen: Im Februar befindet sich Sylt nicht mehr im Winterschlaf, ganz im Gegenteil: Es geht zuweilen heiß her!

Biikebrennen: Alter Seemannsbrauch des Nordens

Am 21. Februar begehen die Sylter das traditionelle Biikebrennen, dann lodern auf Sylt zahlreiche Lagerfeuer. Mit dem Biikebrennen (Biike ist Nordfriesisch für „Feuerzeichen“) verabschieden die Inselbewohner den Winter, gehen zudem einer alten Tradition nach: Mit den offenen Feuern wurden in alten Zeiten die Walfänger verabschiedet, die Feuer dienten als eine Geleit für die Seemänner. Eine weiter Überlieferung besagt, dass die Inselfrauen damit ein Zeichen an die Menschen auf dem Festland sandten: Die Feuer sollten signalisieren, dass die Frauen nun wieder allein waren und Hilfe auf den Höfen benötigten. Noch heute brennen am 21. Februar überall auf der Insel die Lagerfeuer, eine Karte mit den verschiedenen Veranstaltungsorten findet sich hier.

Petritag: Geselligkeit für Jung und Alt 

Am Tag nach dem Biikebrennen pflegen die Sylter eine weitere Tradition: Der Petritag ist ein römisch-katholischer Feiertag, markierte in Nordfriesland das Ende der Winterpause für die mittelalterliche Schiffart. Heute ist das Fest am 22. Februar dem gemeinsamen Essen und geselligen Tanz gewidmet, in vielen Sylter Lokalitäten geht es abends hoch her. Tagsüber sind erstmal die Kinder dran. Sie haben am Petritag schulfrei und können bei den Petritänzen in Sporthallen, Schulen und Kindertagesstätten ausgelassen tanzen.

Kultur im Warmen: Theater und Lesung

Das Theater im Alten Kursaal des Rathauses von Westerland zeigt am 7. Februar das Theaterstück „Des Teufels General“ von Carl Zuckmayer, die Inszenierung der Konzertdirektion Landgraf ist preisgekrönt. Das Schauspiel in drei Akten handelt vom angesehenen Luftwaffengeneral Harras, den die Gestapo verdächtigt, in eine Sabotageaffäre um mysteriöse Abstürze von Kampfmaschinen verwickelt zu sein. Haras lässt das nicht auf sich sitzen und begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit … Die Vorstellung beginnt im 20 Uhr, Tickets gibt es hier. 

Noch mehr Kultur: Im Kursaal von Wenningstedt steht am 17. Februar eine Lesung auf dem Programm. Franz Josef Strohmeier gibt das Ein-Mann-Stück „Der Kontrabass“ von Patrick Süskind zum Besten. Beginn ist um 20 Uhr, erhältlich sind die Tickets hier.