Sylt im Juni 2014: Pferde, Lämmer und Fußball

Der Sylter Flughafen zählte im vergangenen Jahr immerhin 165.000 Passagiere. 2014 sollen es noch mehr werden: Der diesjährige Sommerflugplan bietet etliche Direktverbindungen vom Festland – mit teilweise höherer Frequenz als 2013.

Nach Sylt führen viele Wege: Wer auf die Insel möchte, kann per Auto, Zug oder Schiff anreisen. Und natürlich mit dem Flugzeug. Vorteil: Fluggäste ersparen sich Staus auf der Autobahn und lange Wartezeiten bei der Zugverladung. Und die Sorge ums Auto im Urlaub, denn zumindest in der Hochsaison sind Parkplätze rar auf Sylt.

Air Berlin: Flüge vom Festland und aus der Schweiz

Derzeit wird der Sylter Flughafen von drei Airlines bedient: Air Berlin, Lufthansa und Sylt Air. Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin fliegt in diesem Sommer wöchentlich vierzehnmal ab Düsseldorf, viermal ab Stuttgart, dreimal ab München und zweimal ab Berlin-Tegel nach Sylt. Und da immer mehr Schweizer Urlaub auf der Insel machen, hat Air Berlin auch Zürich im Flugplan. Statt wie im vergangenen Jahr nur einmal pro Woche hebt in diesem Sommer zweimal pro Woche ein Air-Berlin-Jet aus der Schweiz Richtung Sylt ab. 

Mit Lufthansa und Sylt Air auf die Insel

Die Lufthansa bietet mehrfach pro Woche Linienverbindungen aus München und Frankfurt an, an langen Feiertagswochenenden sind zusätzliche Flüge geplant. Die größte Fangemeinde dürfte die Urlaubsinsel Sylt wohl im nahen Hamburg haben. Auch die Hansestädter kommen daher in den Genuss einer bequemen Flugverbindung auf ihre Lieblingsinsel. Die Regionalflieger der Sylt Air verbinden die Hansestadt an sechs Tagen die Woche mit der Insel: Von Montag bis Freitag bietet Sylt Air zwei Flüge täglich von Hamburg-Fuhlsbüttel nach Sylt an, am Sonntag einen Flug.

Auch der Flughafen Sylt hat sich auf die Saison vorbereitet: Seit April können sich Fluggäste in der 120 Quadratmeter großen Sylt-Lounge vor dem Abflug in die Heimat entspannen.