Sylt im September 2012

Der (knappe) Sommer 2012 ist jetzt wohl endgültig vorbei, im September zieht auch auf Sylt ganz allmählich der Herbst ein. Zeit für eine Reihe von sportlichen Großveranstaltungen in den nächsten Wochen – denn übermäßige Hitze, die Aktiven und Zuschauern das Leben unnötig schwermacht, muss man nun wohl nicht mehr fürchten.

Triathleten und Surfer

Am 14. September fällt in List der Startschuss zur zweiten Ausgabe des Sylt-Triathlon. Die Teilnehmer des nördlichsten Triathlon Deutschlands können zwischen der olympischen Distanz (1,5 km Schwimmen, 46 km Rad fahren, 12 km Laufen) und einer verkürzten Strecke für Jedermann über 400 Meter, 13 Kilometer und 6 Kilometer wählen. Am Start sind auch echte Profis, darunter der ehemalige Ironman-Weltmeister Faris Al-Sultan und die Ironman-Europameisterin von 2010 Sandra Wallenhorst. Zuschauen reicht, Mitmachen wird hart!

Das gilt auch für den Windsurf World Cup vom 28. September bis 7.Oktober. Dann treffen sich wieder die besten Windsurfer der Welt in der Brandung vor Westerland zum Kräftemessen, um in den Disziplinen Wellenreiten, Slalom und Freestyle um Weltranglistenpunkte zu kämpfen. Das „Wimbledon der Windsurfer“ zählt zu den weltweit wichtigsten und größten Windsurf-Veranstaltungen und ist seit Jahren eines der Top-Highlights im Sylter Veranstaltungskalender: Spektakuläre Sprünge, atemberaubende Wellenritte und rasante Geschwindigkeiten ziehen nicht nur Teilnehmer, sondern auch Zuschauer aus aller Welt an. Und die bekommen zum Spitzensport noch ein buntes Rahmenprogramm serviert.

Mit dem Brett auf die Wellen geht es ebenfalls beim Longboardfestival. Die Surfer „alter Schule“ treffen sich vom 4. bis 11. September an Kampens Buhne 16 und zeigen, was mit diesen speziellen, längeren Surfbrettern möglich ist. Bei dem Festival, das seit 1999 ausgetragen wird, steht nicht beinharter Siegeswillen im Vordergrund, sondern der Spaß an dieser traditionellen Variante des Surfsports und die fast schon familiäre Gemeinschaft.

Laufen und referieren

Am 23. September heißt es wieder „Run ums Rantum-Becken“: Die zehn Kilometer lange Strecke des fünften Run ums Rantum-Becken führt vom Rantumer Hafen aus durch die Wasserwelten des Nationalparks Wattenmeer und über die Binnenseite des Rantum-Beckens vorbei an Wald und Weideland. Eine schöne Strecke übrigens auch für Fußgänger…

Wer sich fragt, wie man sportliche Höchstleistungen wie Triathlon und Langlauf bewältigt, wird möglicherweise am 3. September schlauer. Der Musiker und bekennende Extremsportler Joey Kelly (ja, der Bursche von der Kelly Family) referiert dann in der Kirche St. Martin (ab 20.15 Uhr, Eintritt 19,50 Euro) über seinen Lebensweg als Unternehmer und Ausdauersportler. Motto des Abends: „No Limits – wie schaffe ich mein Ziel“.

Foto: Fotolia, sida