Sylter Spezialität – Die Rote Grütze

Sylter Spezialität – Die Rote Grütze

Sie ist so legendär wie die Insel selbst: kein Inselurlaub ohne eine große Portion Sylter Rote Grütze mit Sahne! Bei den meisten Restaurants wie natürlich auch im Hotel Miramar steht sie auf der Speisekarte – in Gläser abgefüllt ist sie das Urlaubsmitbringsel schlechthin. Sie schmeckt nicht nur als fruchtiges Dessert, sondern wird auch als süßes Hauptgericht oder zu Kuchen gereicht. In einer klassischen Sylter Roten Grütze tummeln sich rote und schwarze Johannisbeeren sowie Himbeeren – sehr gut passen aber auch Erdbeeren und Kirschen dazu. Flüssige oder geschlagene Sahne darf nicht fehlen – wem das zu kalorienreich ist, der darf die Grütze auch mit Milch genießen. 

Auf die Konsistenz kommt’s an

Eine gute Rote Grütze ist immer leicht sämig, die Früchte sind jedoch noch gut zu erkennen. Damit die Masse dicklich wird, werden die Früchte mit ihrem Saft aufgekocht – als Bindemittel können Puddingpulver, Grieß oder Sago dienen. Hier ein Rezept zum ganz einfachen Nachkochen:

Guten Appetit!