Urlaub auf Sylt

Wer auf Sylt ausgiebig urlauben möchte, der muss zunächst einmal hinkommen. Laufen geht nicht: Wir erinnern daran, dass Sylt eine Insel ist, und dass man schon göttliche Fähigkeiten aufbieten müßte , um über das Wasser der Nordsee zu laufen. Bleiben zwei Alternativen – die erste heißt „Auto“.

Mit dem Auto nach Sylt

Urlaub auf Sylt. Foto: hbbolten, istockphoto.com

Mit diesem müssen Sie es irgendwie nach Niebüll schaffen – der Ort liegt kurz vor Dänemark, von dort legt Ihre Fähre ab. Wenn Sie auf der A7 Richtung Norden die letzte deutsche Ausfahrt nehmen, finden Sie leicht dorthin. Die Autofähren-Tickets ab Niebühl kann man nicht vorbestellen, Kompakt-Arrangements von vielen Städten kann man allerdings in jedem Reisebüro buchen. Ganz etwas Besonderes ist die Anreise mit dem Flugzeug – denn Sylt verfügt ja über einen veritablen Airport. Direktverbindungen gibt es von folgenden Flughäfen: Berlin/Tegel, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Föhr, Hamburg, Hannover, Köln/Bonn, München, Münster/Osnabrück, Nürnberg und Stuttgart. Diese Form der Anreise ist bequem und schnell.

Sylt: Suche nach der Unterkunft

Nach Organisation der Anreise beginnt die Suche nach einer Unterkunft. Am schonendsten für den Geldbeutel sind Campingplätze – und in diesem Punkt ist Sylt ziemlich umfassend aufgestellt, auch weil wildes Campen auf der gesamten Insel verboten ist. In Kampen liegt in höchst reizvoller Lage zwischen Wäldchen und Dünenlandschaft ein Campingplatz, der am liebsten mit seiner geografischen Lage wirbt – er ist der nördlichste Platz Deutschlands. Das Angebot ist handelsüblich: Kabelfernsehanschlüsse, Stromanschlüsse, Kiosk, Kinderspielplatz, Waschmaschinen und Trockner stehen auch parat.
Der Campingplatz in Tinnum steht in einer weiten Weidelandschaft, auch hier sind Wohnmobile und Einzelzelte gleichermaßen willkommen – besondere Attraktion ist ein recht frequentiertes Kinderkino.
Der größte Platz auf der Insel findet sich in Rantum: Gleich vier Sanitärgebäude mit Warmwasserduschen, Waschmaschinen und Trocknern gibt es hier. Plus riesigem Kinderspielplatz, ein Restaurant, eine Bäckerei, ein Geschäft verkauft dazu alles, was am Strand benötigt wird. Weitere Campingplätze – an Größe und Angebot sind sie ähnlich – finden sich in Wenningstedt, Morsum, Westerland und Hörnum.

Hotelaufenthalt auf Sylt

Noch sehr viel breiter ist das bei den Ferienhäusern – ihre Zahl geht auf Sylt in die Tausende. Das Angebot reicht vom mondänen Reetdachhaus mit drei Fernsehgeräten, zwei Terrassen und Strandkörben, plus Infrarotsauna und Zugapparat für 230 Euro die Nacht bis zum doch recht einfach gehaltenen Wochend-Häuschen für knapp unter 100 Euro die Nacht – hier ist das aufgeführte Extra ein Strandkorb und ein funktionierendes WC. Der beste Trick, um die Kosten zu kontrollieren: Frühzeitig buchen. Sehr frühzeitig buchen. Und, wenn möglich, im Internet die privaten Seiten von Wohnungsanbietern suchen und finden – denn Reisevermittler wollen auch klassieren und verursachen Ihnen zusätzliche Kosten.

Sehr bequem ist natürlich der Aufenthalt in einem Sylter Hotel wie dem Hotel Miramar. Genießen Sie Ihren Sylturlaub in einem der Zimmer mit fantastischem Weitblick… Wo auch immer sie nächtigen: Stellen Sie sicher, dass sie abends das stete Rollen des Meers hören – das ist nämlich das beste Schlafmittel, das es gibt. Und mit einer guten Nachruhe beginnt ja bekanntlich die Erholung.