1903 - Alles nimmt seinen Anfang.


Das Hotel Miramar befindet sich seit fünf Generationen im Familienbesitz. Gründer Otto Busse aus Berlin: ”Sylt hat eine große Zukunft, und deshalb kaufe ich hier in bester Lage ein Stück Land, um ein Logierhaus darauf zu bauen”. 

Im Jahr 1903 empfing das ”Miramar” seine ersten Gäste. Sein Renommee, den Charme und die einmalige Lage hat es sich bis heute bewahrt. Namhafte Gäste wie der Schriftsteller Gerhart Hauptmann, Außenminister Gustav Stresemann, Schauspieler Hans Albers oder Boxer Max Schmeling begründeten den exzellenten Ruf des Hauses, das heute immer noch manche bekannte Persönlichkeiten beherbergt.

 

 

 

Historische Postkarte

Ein Haus voller Tradition.
Tradition bedeutet für uns aber nicht, die Asche zu bewahren, sondern das Feuer weiterzugeben.

Früher Restaurant, heute Bar

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts befand sich das Restaurant in der heutigen Bar.
Viele Elemente des Jugendstils sind dort bis heute im Original erhalten.

Geschichte & Geschichten


Welche Zeiten das Hotel Miramar durchlebte? Seit seiner Eröffnung vor über 115 Jahren durchlebt es das Auf und Ab zeitbedingter Schicksale. Zerstörerische Flutwellen, zwei Kriege, Inflation und Hakenkreuz nagten an ihm. Es wurde als Lazarett und Flüchtlingsherberge zweckentfremdet.

Es sind aber auch die Geschichten der Gästen, des Hotels und der Familie. Hier wurde Charleston getanzt und das Wirtschaftswunder gefeiert. Zusammen begründen diese Anekdoten den Flair und die Atmosphäre eines Hotels, das auf Sylt das einzige seiner Art ist.

Die frühen 70er Jahre

Zeit des Aufbaus!
Es heißt aber auch: "Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit".
Wir haben daher stets in den Komfort moderner Gegenwart investiert und werden es auch künftig tun.

Wilhelmine und Otto Busse

Auf seiner Reise quer durch Europa verliebte sich Otto Busse in Triest in das Lustschloss 'Miramare'. Die kompakte Bauweise und der direkte Blick zum Meer beeindruckten ihn tief. Es diente ihm als Leitbild für das heutige Hotel Miramar auf Sylt.